Studie bestätigt Zusammenhang zwischen 5G-Mobilfunkexposition und COVID-Erkrankung

Neue Forschungsergebnisse, die im Journal of Clinical and Translational Research veröffentlicht wurden, unterstreichen den Zusammenhang zwischen den Symptomen des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) und 5G-Mobilfunkstrahlung.

Während sich ein Großteil der Aufmerksamkeit auf das Virus selbst gerichtet hat, befasst sich die Studie mit den Umwelteinflüssen, die die Krankheit verschlimmern, einschließlich der Funkfrequenzen von Mobilfunkmasten.

„Unter Berücksichtigung des epidemiologischen Dreiklangs (Erreger-Wirt-Umwelt), der für alle Krankheiten gilt, haben wir einen möglichen Umweltfaktor bei der COVID-19-Pandemie untersucht: Hochfrequenzstrahlung aus drahtlosen Kommunikationssystemen, einschließlich Mikrowellen und Millimeterwellen“, heißt es in dem Papier.

Quelle: https://uncutnews.ch/studie-bestaetigt-zusammenhang-zwischen-5g-mobilfunkexposition-und-covid-erkrankung/

Japan schafft alle Mikrowellenherde im Lande noch in diesem Jahr ab.

Die japanische Regierung hat beschlossen, alle Mikrowellenherde im Lande noch in diesem Jahr abzuschaffen.

Der Grund für dieses Verbot: Wissenschaftler der Universität Hiroshima haben untersucht und festgestellt, dass die „Radiowellen“ von Mikrowellenherden in den letzten 20 Jahren mehr Gesundheitsschäden verursacht haben als die amerikanischen Atombomben über Hiroshima und Nagasaki im September 1945.

Experten haben festgestellt, dass in Mikrowellenöfen erhitzte Lebensmittel sehr ungesunde Vibrationen und Strahlungen aufweisen.

Alle „Mikrowellenherd“-Fabriken in Japan werden stillgelegt. Südkorea hat angekündigt, alle Mikrowellenfabriken bis 2021 und China bis 2023 zu schließen.

Schweizer Bundesrat will 5G Überwachung

Schweizer Bundesrat (BR) will Überwachung an 5G anpassen.

Der Bundesrat will die Überwachung des Fernmeldeverkehrs, also bspw. Telefonie oder e-Mails, an die 5G Technologie anpassen. Diese Technologie mache zusätzliche Auskunfts- und Überwachungstypen nötig, um die Überwachung wie bisher weiterführen zu können.

Er schlägt vor, das Fernmeldegesetz anzupassen. Dabei geht es bspw. um die Überwachung in Echtzeit, also das Mithören eines Telefongesprächs oder das Mitlesen einer e-Mail.

Die vorgesehenen Anpassungen sollen es auch ermöglichen, Geräte mit der 5G-Technologie genauer zu orten, heißt es vom Budesrat weiter. Bisher kann nur der grobe Standort ermittelt werden.

CEOs von US-Fluggesellschaften warnen vor einer „katastrophalen“ 5G-Luftfahrtkrise

Die Geschäftsführer einiger der größten Passagier- und Frachtfluggesellschaften der USA warnten am Montag (17. Januar 2022) vor „Verwüstung“ mit einer bevorstehenden „katastrophalen“ Luftfahrtkrise, wenn AT&T und Verizon am Mittwoch ihren neuen 5G-Dienst bereitstellen. (Reuters)

Die Einführung des neuen C-Band 5G-Dienstes „könnte möglicherweise Zehntausende von Amerikanern im Ausland stranden lassen“, wenn sie die Großraumflugzeuge der Fluggesellschaften betrifft.

Die FAA fügte hinzu, dass drahtlose Netzwerke möglicherweise Instrumente wie Höhenmesser beeinträchtigen könnten, berichtete jedoch über Fortschritte bei der Behebung der Situation.

Mittwoch (19. Januar 2022)

Start von 5G-Mobilfunk an mehreren Flughäfen in den USA erneut verschoben Nach Warnungen der Fluggesellschaften hat der Telekommunikationskonzern AT&T den Start des neuen Mobilfunkstandards 5G an mehreren Flughäfen in den USA verschoben.

Beim landesweiten Start am Mittwoch (19. Januar 2022) werden einige Sendeanlagen an Flughäfen noch nicht in Betrieb genommen, wie AT&T am Dienstag mitteilte. Die Chefs der größten US-Fluggesellschaften hatten zuvor vor dem Einsatz der 5G-Technologie in der Nähe von Flughäfen gewarnt.“

Quelle: https://www.epochtimes.de/technik/start-von-5g-mobilfunk-an-mehreren-flughaefen-in-den-usa-erneut-verschoben-a3689461.html

5G-Desaster für Swisscom und Co.!

3000 Einsprachen gegen neue 5G-Antennen wurden in der Schweiz schon gemacht. Jetzt kommts für Swisscom und Co. noch dicker. Das neue Netz steht vor dem Aus.

Der 5G-Widerstand zeigt in der Schweiz seine Kraft! Die unermüdliche Arbeit vieler Menschen und Gruppierungen zahlt sich aus! Dies ist noch nicht der Sieg, aber gewiss Sand im Getriebe der Menschheitsfeinde

Quelle:

https://www.blick.ch/schweiz/5g-desaster-fuer-swisscom-und-co-es-wird-anzeigen-hageln-id16879884.html

LTE-Netz bei 450MHz

Funknetz an Energie- und Wasserwirtschaft vergeben

Im Frequenzbereich um 450MHz wird nun ein hochverfügbares LTE-Funknetz entstehen. Das geplante 450-MHz-Mobilfunknetz auf Basis von 4G und 5G ist für die Energiewende und Transformation hin zu einer nachhaltigen Industrie und Wirtschaft vorgesehen.

Das 450-MHz-Funknetz bietet fast ideale Bedingungen für eine gute Gebäudedurchdringung und Flächenversorgung. Durch die guten Ausbreitungseigenschaften werden weniger Antennenstandorte benötigt.

(Quelle: Elektronik Industrie 04/2021)

Bahnbrechendes Gerichtsurteil

Etappensieg für die Kritiker des neuen Mobilfunkstandards 5G: Wegen unberechtigten Fälschungsvorwürfen gegen die REFLEX-Studie wurde der „Mobilfunk-Drosten“ Prof. Lerchl zur Unterlassung verurteilt. Sind Wissenschaftler wie Prof. Lerchl von der Bundesregierung gekauft?

https://www.kla.tv/18449

Funkmast bei Wiesbaden in Flammen

Ein 50 Meter hoher Funkmast der Telekom ist bei Wiesbaden in Brand geraten – die Kabel wurden großteils zerstört.

Ein technischer Defekt habe den Kabelbrand ausgelöst, hieß es am Sonntag. Genaueres sollten Experten in der kommenden Woche ermittelten. Auch die Schadenshöhe war zunächst offen. Das Feuer hatte sich entlang des Masts durch die Kabel nach oben zur Spitze gearbeitet.

„Ein brennender Funkmast ist sehr selten“, sagte der Sprecher dem hr auf Anfrage. „Ich wüsste nicht, dass es so etwas in unserem Einzugsbereich schon einmal gegeben hat.“ Wenn, dann müsse dies Jahre zurückliegen.

Quelle: https://www.hessenschau.de/panorama/telekom-funkmast-bei-wiesbaden-in-flammen,funkmast-wiesbaden-abgebrannt-100.html

Abschaltung von UMTS-Netzen

Nach Vodafone hat nun auch die Deutsche Telekom die Abschaltung des UMTS-Netzes angekündigt. Demnach wird das UMTS-Netz am 30. Juni 2021 heruntergefahren. Das freiwerdende UMTS-Frequenzspektrum wird anschließend für 4G und 5G genutzt.

„Vor rund 20 Jahren hat die dritte Mobilfunk-Generation 3G (UMTS/HSPA+) das mobile Internet Zeitalter eingeläutet. Die atemberaubende Technik von damals gehört heute jedoch längst zum alten Eisen. Bereits seit zehn Jahren surfen Telekom-Kunden mit der vierten Mobilfunk-Generation 4G/LTE zehnmal schneller im Internet und telefonieren in bester Sprachqualität. Inzwischen ist sogar schon die fünfte Mobilfunk-Generation (5G) für mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland verfügbar und setzt neue Maßstäbe.

Die aktuell von 3G blockierten Frequenzen setzt die Telekom anschließend für die wesentlich leistungsfähigeren Technologien 4G und 5G ein. Die wenigen Bereiche, die bisher über 3G, aber nicht über 4G versorgt sind, bekommen nun eine leistungsstarke 4G-Versorgung.

Telefonate laufen nach der Abschaltung von 3G entweder über 2G oder im 4G-Netz per Voice-over-LTE (VoLTE, Sprache über LTE). Über das 2G-Netz können selbst Kunden ohne moderne Geräte weiterhin miteinander sprechen. Wer ausschließlich telefonieren will, braucht also kein neues Telefon. Das 2G-Netz hat eine Bevölkerungsabdeckung von mehr als 99 Prozent“, teilte die Deutsche Telekom mit.

Quelle: https://www.macgadget.de/News/2020/09/18/Deutsche-Telekom-kuendigt-Abschaltung-von-UMTS-Netz-an